Cover_Altern_Thumb300_zeigt viele bunte Blumen und ein paar Tiere, ein auffälliges Coer

Altern (Rezension)

5 von 5 Sternen

Heidenreich, Elke | Hanser Berlin | 113 Seiten | eBook Kindle
Erschienen : 13. Mai 2024 | ASIN B0CNKW4C5T | 1. Auflage
Sachbuch

 

Werbung/ Rezension:  „Altern“ von Elke Heidenreich hat mir Hanser Berlin  als persönliches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die kostenfreie Überlassung des Rezensionsexemplars nicht beeinflusst wird.

Rezension-to-go: „Altern“  ist ein wichtiges und kluges Buch für quasi alle,  fünf Sterne von mir!

Altwerden für Fortgeschrittene!

„Altern“ ist das neueste Buch der beliebten Erfolgsautorin. Wie der Titel es schon vermuten lässt: In diesem kurzen, aber aussagekräftigen Buch geht es um ein Thema, das uns alle irgendwann betrifft: das Altern, und wie man damit möglichst gelassen, aber auch demutsvoll umgeht. Denn:

„Alle wollen alt werden, niemand will alt sein.“ (Kindle-Position 8)

Cover und Schreibstil:

Beim Cover von „Altern“ muss man zweimal hingucken, um es richtig zu erfassen. Es sind jede Menge bunte Blumen und ein Schmetterling, ein Vogel sowie eine Schlange zu sehen. Der Buchtitel ist nicht allzu leicht zu erkennen, aber das macht (fast) nichts. Es ist ein auffälliges Cover, das Lebensfreude und Aktivität ausstrahlt.

Wo Elke Heidenreich draufsteht, ist auch Elke Heidenreich drin. Ein Buch von dieser Autorin zu lesen, ist für mich immer ein wenig wie nach Hause zu kommen: Man lehnt sich entspannt zurück und genießt sowohl den gefälligen Schreibstil als auch den interessanten Inhalt.

Fazit und Leseempfehlung:

Ich habe „Altern“ sehr gerne gelesen, und dieses Buch gehört für mich schon jetzt zu den Highlights des Jahres 2024.

Elke Heidenreich schreibt in der ihr eigenen Art und sehr persönlich und ehrlich über ein ernstes Thema: das Altern, und wie sie es selbst erlebt hat.
Diese Autorin schreibt, was sie denkt, und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Sie rechnet ab, auf teilweise ironische oder auch humorvolle Art und Weise, aber nicht mit ihrem Umfeld, sondern mit sich selbst. Dabei benutzt sie tiefsinnige Sätze wie diesen:

„Das meiste ist vollkommen unwichtig. Man sollte einfach atmen und dankbar sein.“ (Kindle-Position 12)

Solche Sätze bewegen und lassen einen innehalten.

Nicht unerwähnt aber soll auch bleiben, dass Elke Heidenreich in diesem Buch sehr viele literarische Werke, die sie in ihrem Leben beeinflusst haben, erwähnt. Das eine oder andere Buch kenne ich auch, aber es wäre eine schier nicht erfüllbare Aufgabe, all diese Bücher zu lesen.

Durch die Lektüre von „Altern“ ist mir persönlich klargeworden, dass man einen gesunden, zielführenden Umgang mit dem natürlichen Alterungsprozess erreichen kann, wenn man es will.

Ich hoffe, dass Elke Heidenreich noch einige so geistreiche Bücher schreibt wie dieses!

Ich vergebe für „Altern“ fünf Sterne und empfehle dieses Buch einfach allen. Nicht vergessen:

„Jungsein war schlimmer.“ (Kindle-Position 159)

Die Dauerleserin

Anmerkungen:
Diese Rezension habe ich im gleichen oder ähnlichen Wortlaut auch bei Net Galley, Amazon und Lovely Books veröffentlicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen