Belladonna (Rezension)

5 von 5 Sternen

Slaughter, Karin | HarperCollins | 481 Seiten | eBook Kindle
Erschienen : 18. Februar 2020 | ASIN B07YKR7B7P | 1. Auflage
Serie: Grant-County-Serie | Band 1 | Thriller

 

Werbung/ Rezension: „Belladonna“ von Karin Slaughter hat mir der HarperCollins Verlag über NetGalley als persönliches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die kostenfreie Überlassung des Rezensionsexemplars nicht beeinflusst wird.

Wenn ein Fall zu persönlich wird

In Heartsdale, einer kleinen Stadt in den USA, wird in einem Restaurant in den Toilettenräumen eine Professorin tot aufgefunden. Sara Linton, die als Gerichtsmedizinerin an den Ermittlungen beteiligt, realisiert nach und nach, dass ein Psychopath hinter dem Mord steckt, und dass sie dieser Fall zudem mehr persönlich betrifft, als sie es sich jemals hätte vorstellen können.

Cover und Schreibstil:

Das Cover von „Belladonna“ (ich habe das ebook gelesen) ist gleichzeitig düster und interessant. Das Original-Cover der gebundenen Ausgabe aus dem Jahr 2003 ist jedoch noch viel gruseliger, denn auf dem Cover ist ein riesengroßes Auge zu sehen. Damit passt das Original-Cover viel besser zum Buch als das Cover des ebooks. Karin Slaughters Schreibstil ist, wie man es von ihr gewohnt ist, flüssig und mitreißend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Leider (oder zum Glück, das kommt darauf an, was man mag) beschreibt die Autorin nicht nur die einzelnen Protagonisten ausführlich, sondern auch die Verbrechen an sich. Das muss man mögen. Es erinnert mich sehr an Tess Gerritzen oder Kathy Reichs.

Fazit und Leseempfehlung:

Ich hatte schon sehr lange vor, dieses Buch zu lesen, aber irgendwie kamen mir immer wieder andere Bücher dazwischen. Jetzt konnte ich es mit NetGalley lesen, vielen Dank!!! Es ist das erste Buch einer Reihe mit der Gerichtsmedizinerin Sara Linton, und ich werde mit Sicherheit auch die anderen Bände lesen.

Obwohl ich regelmäßig Bücher dieser Art lese, wusste beim Lesen sehr lange nicht, wer der Täter ist, und am Ende war ich völlig überrascht.

„Belladonna“ empfehle ich allen, die komplexe Fälle mögen, und die auch kein Problem mit Gewaltszenen haben.

5 Sterne von mir!

Die Dauerleserin

Anmerkungen: 

Diese Rezension habe ich am 18.02.2020 auch bei NetGalley  und am 04.12.2021 bei Amazon mit einem ähnlichen Wortlaut veröffentlicht.

Seite der Autorin: https://karinslaughter.de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top