Cover_Die andere Ehefrau_Thumb300_zeigt junge Frau, die aus einem Dachgiebelfenster schaut, darüber ein düsterer Himmel

Die andere Ehefrau (Rezension)

5 von 5 Sternen

Trope, Nicole | Bookouture | 332 Seiten | eBook Kindle
Erschienen : 4. Juni 2024 | ASIN B0CW1ZXFH8 | 1. Auflage
Psychothriller

 

Werbung/ Rezension:  „Die andere Ehefrau“ (Originaltitel: „His other Wife„) von Nicole Trope hat mir Bookouture Deutschland als persönliches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die kostenfreie Überlassung des Rezensionsexemplars nicht beeinflusst wird.

Rezension-to-go:  „Die andere Ehefrau“ ist komplex und spannend und für mich ein Pageturner – fünf Sterne!

Gefühlschaos pur

Charlotte hat Gideon, sozusagen einen Mann mit Vergangenheit, geheiratet. Gideon ist seit zwei Jahren geschieden und hat eine fünfjährige Tochter. Sarah, seine Ex-Frau, die sich zeitweise um Emily kümmern soll, hat psychische Probleme und macht damit ihrem Umfeld das Leben schwer. Aber nicht nur Sarah verhält sich merkwürdig …

Cover und Schreibstil:

Auf dem Cover von „Die andere Ehefrau“ ist eine junge dunkelhaarige Frau, die aus einem Dachgiebelfenster schaut, zu sehen. Über dem Haus ist ein dunkler, wolkenverhangener Himmel zu sehen. Das Cover wirkt auf mich sehr düster.

Nicole Tropes Schreibstil ist flüssig und spannend. Durch den ständigen Perspektivenwechsel und weil das Buch im Präsens geschrieben ist, fliegt man nur so durch die Seiten.

Fazit und Leseempfehlung:

„Die andere Ehefrau“ ist nicht das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe, und ein weiteres Mal kam ich in den Genuss eines Pageturners. Die Grundidee, die hinter diesem Buch steht, ist nichts Neues: Eine Ehe wird geschieden, aber nach der Scheidung gehen die wahren Probleme erst so richtig los. Denn man ist nicht allein auf der Welt, und so gibt es allerlei Verstrickungen.

Nicole Trope greift dies auf und macht eine richtig spannende Story daraus, und auch wenn mir keine der beteiligten Personen sympathisch im eigentlichen Sinne war, war es dennoch spannend, ihre Gefühle und Aktionen mitzuverfolgen.

Trotz einiger Längen, die ich nicht wegdiskutieren möchte, habe ich vom Anfang bis zum Ende des Buches mitgefiebert und mich beim Lesen ständig gefragt, wie diese Geschichte wohl ausgehen wird. Die Handlung ist trotz der relativ wenigen ProtagonistInnen komplex und spannend. Immer wieder gibt es neue Entwicklungen und neue Erkenntnisse.

Was ich allerdings sehr schade finde, ist, dass ich schon ab der Mitte des Buches geahnt habe, dass es am Ende einen riesigen Showdown geben wird, und – so viel sei hier verraten – war es dann ja auch.

Der Epilog und das relativ offene Ende konnten mich leider nicht restlos überzeugen, was ich sehr schade finde. Der letzte Satz des Buches („Und dann … tja, wer weiß?“, Kindle-Position 3769) hingegen ist genial!

„Die andere Ehefrau“ ist meiner Meinung nach ein Buch, das die Bezeichnung Psychothriller verdient hat. Fünf Sterne von mir!

Die Dauerleserin

Anmerkungen:

Meine Rezension habe ich im gleichen oder ähnlichen Wortlaut auch bei Net Galley, Amazon und Lovely Books veröffentlicht.

„Die andere Ehefrau“ wurde von Susanne Döllner ins Deutsche übersetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen