Dunkle Botschaft (Rezension)

5 von 5 Sternen

Shepherd, Catherine | Kafel Verlag | 334 Seiten | Taschenbuch
Erschienen : 23. Oktober 2019 | ISBN 9783944676241 | 1. Auflage
Serie: Julia Schwarz | Band 4 | Thriller

 

Werbung/ Rezension: Der Thriller „Dunkle Botschaft“ von Catherine Shepherd wurde mir freundlicher Weise vom Kafel Verlag im Rahmen einer Verlosung bei lovelybooks.de als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die Unterstützung des Verlags nicht beeinflusst wird.

Die Botschaft des Killers befindet sich im Körper

Ein neuer Fall mit der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Was erst nach einem tödlichen Unfall aussieht, entpuppt sich als Mord. Die Ermittlungen zusammen mit dem Kommissar Florian Kessler sind nervenaufreibend. Können die beiden die versteckten Botschaften des Killers entschlüsseln und verhindern, dass es weitere Opfer gibt?

Cover und Schreibstil:

Das Cover dieses Buches (alle Bildrechte bei der Autorin) ist ziemlich düster und typisch für die Autorin. Der Schreibstil ist flüssig und hat mir gut gefallen. Die Sprünge zwischen den verschiedenen Zeitebenen sind anstrengend, aber nicht zu anstrengend. Die Spannung wird das ganze Buch über aufrecht erhalten, das hat mir gut gefallen. Florian als ermittelnder Kommissar scheint leider keine allzu starke Persönlichkeit zu haben. Er wird mir ein bisschen zu viel auf „gutaussehend“ reduziert. Schade.

Fazit und Leseempfehlung:

Man kann „Dunkle Botschaft“ auch genießen, wenn man die anderen Bände der Reihe noch nicht kennt, denn es ist ein in sich abgeschlossener Fall. Sehr spannend, ohne zu blutrünstig zu sein. Teilweise findet man hier doch eher untypische Tötungsmethoden, wodurch es für mich noch spannender wurde. Der Thriller bedient Klischees (schlechte Kindheit führt zu Soziopathie, Frauen bleiben bei Männern, die sie schlagen, …) und die Handlung ist meiner Meinung nach an manchen Stellen etwas zu konstruiert. Trotzdem ist es für mich ein sehr gelungener Thriller, den ich in wenigen Tagen verschlungen habe. War für mich ein bisschen wie ein Buch von Sebastian Fitzek 😉 Ich empfehle das Buch allen Thriller-Fans, die auch mit etwas brutaleren Leseabschnitten gut klarkommen. 5 Sterne von mir!

Die Dauerleserin

Anmerkungen:

Diese Rezension wurde von mir bereits im August 2020 bei lovelybooks.de und bei amazon.de mit einem ähnlichen Wortlaut veröffentlicht.

Bitte lest auch meine Rezension von „Der Behüter“ von Catherine Shephard.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top