Cover_Flammen über der Marsch_Thumb300_zeigt Getreideähren in Rot, im Hintergrund blaugrauer Himmel

Flammen über der Marsch (Rezension)

5 von 5 Sternen

Denzau, Heike | Emons Verlag | 320 Seiten | Taschenbuch
Erschienen : 17. März 2022 | ISBN 978-3740812508 | 1. Auflage
Serie: Lyn Harms | Band 8 | Regional-Krimi

 

Werbung/ Rezension: „Flammen über der Marsch“ von Heike Denzau hat mir der Emons Verlag im Rahmen einer Leserunde  bei Lovely Books als persönliches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die kostenfreie Überlassung des Rezensionsexemplars nicht beeinflusst wird.

Ein Cold-Case, ein neuer Fall und heiße Ermittlungen

Seit ein paar Jahren wird die Studentin Mara Keller vermisst. Sie verschwand in der Nähe des Nord-Ostsee-Kanals. Nun geht dort ein Feuerteufel um, und als ein alter Hof abbrennt, gibt es auf einmal Verbindungen zu dem alten Vermisstenfall. Lyn Harms und ihr Team ermitteln in ihrem 8. Fall.

Cover und Schreibstil:

Das Cover von „Flammen über der Marsch“ ist außergewöhnlich und hat mich sofort neugierig gemacht. Das Cover zeigt Ähren, die jedoch nicht wie erwartet goldengelb sind, sondern sie sind rot.

Heike Denzaus Schreibstil ist flüssig und ansprechend. „Flammen über der Marsch“ war für mich das erste Buch dieser Autorin. Man muss die Vorgängerbände nicht alle gelesen haben, um gut in dieses Buch hineinzukommen.

Fazit und Leseempfehlung:

Nach einem nervenaufreibenden Prolog, in dem es um den Cold Case als Ausgangspunkt für die Handlung des Krimis geht, erfolgt ein schneller Einstieg in den aktuellen Fall. Man lernt das Ermittlungsteam kennen, wobei mir insbesondere die Hauptermittlerin Lyn Harms ausgesprochen gut gefällt. Lyn ist eine Ermittlerin mit Profil, aber auch mit vielen Sorgen. Sie kommt authentisch rüber.

Die Ermittlungen in „Flammen über der Marsch“ sind aufwändig. Zudem ist viel Fingerspitzengefühl angezeigt, denn die Menschen, die befragt werden müssen, mauern. Fieberhaft versuchen alle, ihre sprichwörtlichen Schäfchen ins Trockene zu bringen. Es gibt diverse falsche Fährten und immer wieder neue Wendungen. Am Ende gibt es gleich mehrere Verdächtige, was sehr spannend ist, doch als der Täter endlich entlarvt ist, ist man dann doch nicht so recht zufrieden. Es ist einfach nur unfassbar, was geschehen ist.

Ich durfte „Flammen über der Marsch“ im Rahmen einer Leserunde bei Lovely Books lesen. Nur selten gibt in aktuellen Leserunden so einen Austausch, was ja auch etwas zu sagen hat.

Liebe Heike, du hast einen neuen Fan! „Flammen über der Marsch“ hat mir gefallen, sowohl von der Handlung her als auch vom Schreibstil. Es ist ein Krimi, der mich im Nachgang noch eine Weile beschäftigen wird.

Ich vergebe fünf Sterne für „Flammen über der Marsch“ und empfehle diesen Krimi sehr dringend allen Fans von Regional-Krimis.

Die Dauerleserin

Anmerkungen:

Diese Rezension habe ich im gleichen oder ähnlichen Wortlaut auch bei Amazon, Loverly Books und Wasliestdu veröffentlicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top