Cover No Way out Thumb 300

No way out – Es gibt kein Entkommen (Rezension)

4 von 5 Sternen

Hunter, Cara | Aufbau digital | 409 Seiten | eBook
Erschienen : 21. Juni 2021 | ASIN B08NXNT78X | 1. Auflage
Serie: Detective Inspector Fawley ermittelt | Band 3 | Krimi

 

Werbung/ Rezension: „No way out – Es gibt kein Entkommen“ von Cara Hunter wurde mir vom Aufbau digital Verlag über NetGalley als persönliches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Ich versichere, dass meine Meinung zu diesem Buch rein subjektiv ist und durch die kostenfreie Überlassung des Rezensionsexemplars nicht beeinflusst wird.

Alles nur Fassade!?

In Oxford brennt nachts ein Einfamilienhaus. Die Feuerwehr kann zunächst nur zwei Kinder bergen, eines davon ist tot. Die Kinder waren scheinbar allein im Haus, von den Eltern fehlt jede Spur.  Detective Inspector Adam Fawley ermittelt. Sehr schnell geht man von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig, und auch die Ermittler haben privat ihre eigenen Päckchen zu tragen. Als der Fall endlich gelöst ist, sind alle, die mit dem Fall zu tun hatten, einfach nur fassungslos darüber, was sich in der Brandnacht in diesem Haus abgespielt hat.

Cover und Schreibstil:

Das Cover von „No way out – Es gibt kein Entkommen“ passt ziemlich perfekt zum Buch. Es zeigt ein Einfamilienhaus im Dunkeln. Mir hätte vllt noch ein bisschen Schnee auf dem Coverbild gefallen, denn das Buch spielt im Januar. Ansonsten: perfekt!

Cara Hunter schreibt auch in diesem Bum Präsens und aus verschiedenen Perspektiven. Zudem ist der eigentliche Erzähltext angereichert mit Material wie Zeugenaussagen und Posts in Social Media-Kanälen. Dieser Schreibstil ist durchaus gewöhnungsbedürftig, aber er führt dazu, die Spannung im Buch zu steigern. Mir persönlich gefällt Cara Hunters recht unkonventioneller Schreibstil gut. Durch die Einblicke in die polizeiliche Ermittlungsarbeit fühlt man sich als Lesende/r in die Ermittlungen eingebunden.

Fazit und Leseempfehlung:

„No way out – Es gibt kein Entkommen“ ist bereits der dritte Fall für DI Adam Fawley und sein Team. Man muss die vorherigen Fälle nicht gelesen haben, um gut in das Buch reinzukommen.

Besonders an diesem Buch ist der bereits erwähnte besondere Schreibstil. Darüber hinaus glänzt „No way out – Es gibt kein Entkommen“ aber auch durch die vielen Wendungen. Immer wieder dachte ich, die Lösung des Falls zu wissen, aber dann kam doch wieder alles anders.

Leider hat „No way out – Es gibt kein Entkommen“ bei aller Komplexität und Genialität des eigentlichen Plots einige Längen. Ich vergebe vier Sterne und empfehle „No way out – Es gibt kein Entkommen“ allen Krimi-Fans, vor allem aber denen, die gerne englische Krimis lesen.

Die Dauerleserin

Anmerkungen:

Diese Rezension habe ich am 23.12.2021 auch bei NetGalley und bei Amazon mit einem ähnlichen Wortlaut veröffentlicht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top